Das Fördergremium des
House of Resources–Halle

 

Zur Unterstützung bei der Entscheidung zur Mittelvergabe wurde Anfang 2017 ein Fördergremium berufen, das Multiplikator*innen sowie Expert*innen der Integrationsförderung, des gesellschaftlichen Engagements und der migrantischen Interessensvertretung vereint.


Das sechsköpfige Gremium setzt sich aus Mitgliedern bzw. Vertreter*innen der Beauftragten für Migration und Integration der Stadt Halle, der Freiwilligenagentur Halle-Saalkreis e.V., des Landesnetzwerkes Migrantenorganisationen Sachsen-Anhalt e.V., des Ausländerbeirates Halle, der Bürgerstiftung Halle und des Verbandes der Migrantenorganisationen Halle (Saale) e.V. zusammen.


Es begutachtet einmal im Monat die bis dahin eingegangenen Anträge ab 500 Euro Fördersumme. In einem demokratischen Verfahren entscheidet es über die geplanten Vorhaben. Das ehrenamtlich arbeitende Gremium gibt Empfehlungen und Hinweise zum Inhalt der eingereichten Anträge sowie zur Höhe und Art der bereitzustellenden Ressourcen. Es wird von der Projektleitung umfassend über sämtliche Aktivitäten des House of Resources – Halle unterrichtet.

 
 

Foto © Mueller


von links nach rechts:

Karen Leonhardt (Freiwilligenagentur), Mika Kaiyama (LAMSA), Ulrike Rühlmann (Bürgerstiftung), Satenik Roth (Ausländerbeirat), Beauftragte für Migration und Integration der Stadt Halle (Saale), Tarek Ali (VeMo)